Sportlehrung der Hansestadt Rostock

Die Hansestadt hat gestern in der Stadthalle seine besten Sportler
für ihre Leistungen im Jahr 2016 ausgezeichnet. Vor mehr als 200 Gäste aus
Politik, Wirtschaft und Sport wurde auch das ehrenamtliche Engagement von
Trainern und Funktionären gewürdigt. „Mit zwei Olympia-Startern und sieben
Paralympic-Startern waren wir so stark und erfolgreich wie noch nie“, sagte
Rostocks Sportsenator Steffen Bockhahn (Linke). Im Jahr 2016 habe die
Hansestadt rund 1,4 Millionen Euro in die Sportförderung der Vereine
investiert. Zu den geehrten Sportlern gehören Marie-Louise Dräger (Olympischer
Ruderclub von 1956 e.V., Rudern), Stephan Krüger (Olympischer Ruderclub
von 1956 e.V., Rudern).
Als ehrenamtlich Engagierte zeichnete die Hansestadt Andreas Angerstein aus.

Andreas Angerstein am Steg mit Nachwuchssportlern (Foto: Zachau)

Die Auszeichnung „Ehrennadel des Stadtsportbundes“ erhielt Rene Burmeister.

Trainer Rene Burmeister mit den Rostocker Sportlern (Foto: Nuelken)

Text: OZ
Den ganzen Text gibt es hier.

Sturmtief „Axel“ nähert sich dem Bootshaus

Die Sturmflut an der Ostseeküste hat am Mittwochabend auch unser Bootshaus erreicht. Gegen 20:00 Uhr wurde der bisherige Höchststand von 150cm über Normal erreicht ohne bei uns sichtbare Schäden zu verursachen.

Blick auf die Hansestadt Rostock vom Bootshaus (Foto: Leiding)

Der Gehlsdorfer Uferweg ist überflutet (Foto: Leiding)

Weihnachtsbowling der Breitensportler

Zur Auflockerung der dunklen Winterzeit trafen sich vor Weihnachten die Breitensportler des Rostocker Ruderclubs zu einem Bowlingabend in Toitenwinkel. Mit 19 Teilnehmern hatte die Veranstaltung einen regen Zuspruch und es machte Allen Spaß, die Pins purzeln zu lassend.

Die Besten waren nach 3 Spielen:

Männer: Peter Hagge 405
Gerd Günther 381

Frauen : Maxi Seyer 369
Heike Günther 365

Allen Ruderkameradinnen und Ruderkameraden alles Gute für das neue Jahr.

Text: Wolfgang Krutzke

Frohe Weihnachten

Liebe Mitglieder und Freunde des Rostocker Ruderclubs,
Es liegt wieder ein kilometerreiches Jahr mit vielen sportlichen Höhepunkten hinter uns. Von unserer ausgerichteten Rostocker Ruderregatta über tolle Wanderfahrten bis hin zur Olympiade in Rio ist wieder viel Wasser die Warnow runtergeflossen. Zeit, Ruhe einkehren zu lassen und gemütliche Stunden mit unseren Familien zu verbringen.
Wir bedanken uns bei allen Helfern unseres Vereins und wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in 2017.
Euer Vorstand

Sportlerwahl 2016

Auch in diesem Jahr werden wieder die Sportler des Jahres gewählt. Der Landessportbund, die OSTSEE-ZEITUNG, NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin rufen zur gemeinsamen Wahl der Sportler des Jahres 2016 in Mecklenburg-Vorpommern auf. Bitte stimmt für die Ruderer!
Abgestimmt werden kann online.

Das Wanderruderjahr des Rostocker Ruder-Clubs

Der Rostocker Ruderclubs hat sich mit seinem niveauvollem Wanderruderprogramm an der Spitze der Vereine Mecklenburg-Vorpommerns etabliert. Ausdruck dafür war auch der Gewinn des Landerwanderruderpokals für 2015. Zweimal wurde 2016 in den Niederlanden gerudert sowie in Neuruppin und Mölln.
Dazu kamen viele Fahrten auf der heimischen Warnow u.a. mit der traditionellen Feuerzangenbowlen-Fahrt zum Schnatermann.
All diese Aktivitäten der Breitensportler münden in die Erfüllung des Fahrtenwettbewerbs des Deutschen Ruderverbandes sowie der Landesruderverbandes Mecklenburg-Vorpommerns.

Im Folgenden sind die Erfüller des Rostocker Ruder-Clubs genannt.

Zum 51. Mal: Wolfgang Krutzke
Zum 8. Mal: Gerhard Tonn
Zum 6. Mal: Hans Druckrey
Zum 4. Mal: Rosemarie Langhammer
Zum 3. Mal: Frank Zimmermann
Zum 2. Mal: Tim Jakobs, Andre Oemcke, Gerhard Sapper, Peter Seyer
Zum 1. Mal: Ricarda Dehmel, Erik Wessel-Schulz, Marten Gering, Willi Holz, Jenniffer Ohm, Fabian Reimers, Luca Falb

Ricarda auf dem Giethornschen Meer - Overijssel (Foto: G. Sapper)

Ricarda auf dem Giethornschen Meer – Overijssel (Foto: G. Sapper)

Dazu kommen die Erfüllungen unserer Mitglieder in anderen Vereinen: Lars Süßenbach (9. Mal in Lehnin), Wolfgang Kattwinkel (3. Mal in Kiel), Mathilda Kitzmann (5. Mal beim ORC), Paula Jamski (4. Mal beim ORC), Philip Jürß, Helen Kath, Angelique Oortgiese (alle 3. Mal beim ORC), Emily Nehls (1. Mal beim ORC)
Die Erfüller bzw. Erfüllerinnen des Landeswettberbs 2015 heißen: Ute Günther, Dagmar Haase, Peter Hagge, Axel Heinrich, Peter Lange, Heiko Murek, Thomas Raab, Bernhard Radder, Helga Rollenhagen, Ellen Schönfeld, Lars Süßenbach, Tatjana Zahn und Axel Zimmermann
Also auf nach 2017, wo die Berliner Gewässer und wieder die Niederlande im Plan stehen.
Text: Wolfgang Krutzke

Erfolgreicher Auftakt in die Wintersaison

Alljährlich lädt der Bundestrainer alle Kadersportler zum Ergotest und zur Langstreckenregatta am ersten Adventwochenende nach Dortmund für eine erste Standortbestimmung vor der Wintersaison ein.
Julia Leiding hatte in den vergangenen Monaten ihren Fokus auf die Fortsetzung ihres Studiums gelegt. Doch schon am Samstag beim 2000m- Ergometer-Test verpasste sie ihre persönliche Bestzeit nur um 1,5 s und zeigte sich mit dem Ergebnis zu einem frühen Zeitpunkt in der Saison zufrieden.
Am Sonntag musste die 6000m-Distanz auf dem Dortmunder Kanal im Einer absolviert werden. Mit einer großen Portion Selbstvertrauen ging Julia die erste Streckenhälfte an und konnte so bereits auf die vor ihr gestartet Konkurrenz auffahren. Auf der zweiten Streckenhälfte konnte sie den Vorsprung verwalten und sich im Ziel über den Sieg freuen.

Text: C. Leiding
img_3196

Arbeitseinsatz zum Start in die Wintersaison

Am Samstag kamen wieder viele fleißige Hände zusammen und haben das Gelände des Rostocker Ruderclubs winterfest gemacht. Bei eisigen Temperaturen begannen die ersten starken Männer den Steg aus dem Wasser zu holen. Außerdem wurde Anhänger und Motorboote in die Halle geholt und gegen das viele Laub gekämpft.
Vielen Dank an die vielen Helfer!

Das RRC Bootshaus nach dem Arbeitseinsatz (Foto: Köster)

Das RRC Bootshaus nach dem Arbeitseinsatz (Foto: Köster)

Abschlußfahrten für das Jahr 2016 im Rostocker Revier

Die letzten Fahrten der Wanderruderer des Rostocker Ruderclubs im Jahr 2016 fanden traditionell im Rostocker Revier statt.
Am 31.10. fuhren zwei Boote nach Schmarl. Auf Höhe der Hafenfeuerwehr wurde umgekehrt und am Steg des SV Breitling die Pause gemacht. Es war kühl, aber trocken und windstill.

Bei Windstille und glattem Wasser ging es auf die letzten Wanderfahrten für dieses Jahr (Foto: Druckrey)

Bei Windstille und glattem Wasser ging es auf die letzten Wanderfahrten für dieses Jahr (Foto: Druckrey)


Am Ende der Fahrt servierte Dagmar eine wunderbare Kürbissuppe. Danke dafür.
Am 5.11. gingen die zwei in Kessin liegenden Boote auf der Warnow auf Fahrt. Der einsetzende Regen wurde ignoriert und unter den Dächern des Rastplatzes Papendorf eine Grog gereicht. So wurde erwärmt die Rückfahrt zum ORC Steg geschafft.
Pause mit Blick über die Warnow (Foto: Druckrey)

Pause mit Blick über die Warnow (Foto: Druckrey)

Rostocker siegen beim FARI-Cup

Der FARI-Cup ist seit Jahren eine der letzten Regatten der Saison, und zugleich auch eine der bestbesuchten Langstrecken in Deutschland. In diesem Jahr konnte mit fast 1300 Teilnehmern ein Rekord-Meldeergebnis erzielt werden. Am Morgen des 5.11. machte sich eine Gruppe aus Ruderern von Hochschulsport, HSG und RRC auf den Weg nach Hamburg. Nach der Ankunft wurde bei regnerischem und kühlen Wetter das Material vorbereitet. Zunächst starteten die Männer-Gigvierer. Die Mannschaft um Martin Nüssel, Daniel Harnack und Lars Süßenbach (alle RRC) sowei Friedrich Rixen und Steuerfrau Wiebke Grünhagen konnte einen starken 8. Platz von 13 Booten erzielen.

Wiebke Grünhagen, Lars Süßenbach, Martin Nüssel, Friedrich Rixen, Daniel Harnack (Foto: Maarck)

Wiebke Grünhagen, Lars Süßenbach, Martin Nüssel, Friedrich Rixen, Daniel Harnack (Foto: Maarck)


Für das zweite Männerboot lief es sogar noch besser. Marten Maack (RRC), Moritz Scharnhölz (HSG) sowie die Sportfreunde von der Greifswalder Hilda Yorck Wittkuhn und Carl-Christoph Ramm und Steuerfrau Johanna Zech (RRC) konnten sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld durchsetzen, und als schnellster 4er der Regatta den ersten Platz belegen. Schlagmann Yorck führte die Mannschaft souverän an, und Johanna holte alles aus ihrem Team raus.
Yorck Wittkuhn, Moritz Scharnhölz, Carl-Christoph Ramm, Marten Maack (Foto: Maarck)

Yorck Wittkuhn, Moritz Scharnhölz, Carl-Christoph Ramm, Marten Maack (Foto: Maarck)


Nach den Männern waren die Frauen im Gig4x+ am Start. Auch hier konnte eine tolle Platzierung errungen werden. Ann Dominique Scheiber, Gina Neureither, Telse Strahl (alle RRC), Jana Burkhardt und Steuerfrau Kristin Emmrich errangen einen 3. Platz unter 6 teilnehmenden Mannschaften. Als letzte Rostocker Mannschaft ging der Gig8x+ auf die Langstrecke. Durch eine kurzfristige Absage rückte ein kaum rudererfahrener Ersatzmann nach. Trotzdem konnten Daniel Türks, Peer Johanson, Olaf Schwittlick, Christian Fietz, Andreas Borgwardt (alle HSG), Tino Kitzmann, Axel Zimmermann sowie Steuerfrau Rosi-Langhammer (alle 3 RRC) die Konkurrenz auf Distanz halten und sich gegen die Gegner aus Preetz durchsetzen.
Die erfolgreichen Ruderer sind sichtlich durchnässt, aber glücklich (Foto: Maarck)

Die erfolgreichen Ruderer sind sichtlich durchnässt, aber glücklich (Foto: Maarck)


Alle vier Mannschaften waren sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Und so konnte nach dem Verladen der Boote das eine oder andere Siegerbier getrunken werden.